Besuchen Sie uns auch auf unseren Social Media Kanälen:

70 % aller Brummis sind emissionsarm - 87 % aller Brummi-Fahrleistungen werden von emissionsarmen Fahrzeugen erbracht

03.07.02

BGL. Frankfurt/M. - Zahlen des Kraftfahrtbundesamtes zeigen, dass bei den 545.631 Sattelzugmaschinen und Lkw über 7,5 t zulässigem Gesamtgewicht (zGG) am Stichtag 01.01.2002 die emissionsarmen Fahrzeuge mit 380.446 Einheiten erstmals einen Anteil von 70 % (exakt 69,73 %) am Gesamtbestand dieser Fahrzeugkategorie erreichten. Bei den Fahrzeugen über 12 t zGG waren es sogar 71,7 %.
Von diesen 380.446 Einheiten erfüllten bereits 13,5 % (bzw. 9,4 % von allen) die Norm EURO III, 70,0 % (bzw. 48,8 % von allen) die Norm EURO II und 16,5 % (bzw. 11,5 % von allen) die Norm EURO I.
Binnen eines Jahres verfünffachte sich dabei die Zahl der Fahrzeuge in der saubersten Kategorie EURO III von 9.918 auf 51.533 Einheiten! Gleichzeitig ging die Zahl der nicht emissionsarmen Güter-Kfz. um mehr als 32.000 Stück zurück. Obwohl diese Altfahrzeuge noch 30,3 % des Bestandes stellten, wurden im vergangen Jahr nur noch 13,4 % der Brummi-Fahrleistungen mit ihnen erbracht. Dies bedeutet im Gegenzug, dass 86,6 % aller Brummi-Fahrleistungen von emissionsarmen Fahrzeugen erbracht wurden.

Welchen ökologischen Effekt hat das alles? Wenn man die Fahrleistungsanteile der Emissionsklassen aus dem Jahre 2001 mit den Bestandszahlen am 01.01.2002 ins Verhältnis setzt, errechnet sich im Vergleich zur Zeit der "EURO 0"-Fahrzeuge ein Rückgang des gesamten Schadstoffausstoßes von rund 50 % bei Kohlenwasserstoffen, Stickoxiden und Ruß sowie von annähernd 60 % beim Kohlenmonoxid!

Zum Vergleich: Am 01.07.1995 waren erst 18,2 % der schweren Güter-Kfz. als emissionsarm eingestuft gewesen, wobei seinerzeit überwiegend noch EURO-I-Standard erreicht wurde. Seither stieg der Anteil schadstoffreduzierter Brummis drastisch an, und 1997 wurden erstmals mehr EURO-II-Fahrzeuge als EURO-I-Fahrzeuge registriert.

Frankfurt am Main, den 03.07.2002
4 Anlagen

Anhänge

P044-02A.PDF

Pressekontakt

Martin Bulheller
Leiter Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: (069) 79 19-277
Telefax: (069) 79 19-227
E-Mail: presse@bgl-ev.de

Breitenbachstraße 1
60487 Frankfurt am Main